Chronik

Chronik 1993-2013

 

1993

  • 13.10.1993 Gründungsversammlung des Vereins
  • Finanzielle Unterstützung durch LWV und Jugendstiftung als Pilotprojekt
  • Grundlage Anqualifizierung und Beschäftigung arbeitsloser Jugendlicher im Rahmen eines geplanten Hilfskonvois nach Telawi
  • Anschaffung dreier LKWs aus ehemaligen Beständen der NVA

 

1994

  • Beginn Beschäftigungsmaßnahme „Jugend Arbeit Zukunft“ (JAZ) für 3 Jugendliche
  • Budenbetreuung
  • Gestaltung des Skaterplatzes in Verantwortlichkeit von Jugend Aktiv
  • Versuch große Werkstatt-Räumlichkeiten zu ­bekommen scheitern
  • Hilfskonvoi stellt sich als ­unrealistisch ­heraus
  • 1. Krims Krams Markt
  • Ferienfreizeit „Ritter Gigelbert & Co“

 

1995

  • Projektnachmittage an der Mali-Schule
  • Pilotprojektunterstützung durch Jugendstiftung läuft aus
  • Mit einer ABM Stelle Beginn Schulsozialarbeit an der Mali-Schule
  • 1. Gigeles Freizeit „Piraten an Bord“ in Zusammenarbeit mit dem DKSB Biberach

1996

  • Zusammenlegung  bisheriger städtischer Jugendarbeit (Jugendtreff,
    Viehmarktstr. 10/1) und Tätigkeiten von Jugend Aktiv im Rahmen eines
    Dienstleistungsvertrages mit der Stadt Biberach unter dem Dach Jugend Aktiv
  • Umzug der Geschäftsstelle in den bisherigen  Jugendtreff
  • Ende ABM Stelle Schulsozialarbeit an der Mali Schule
  • Einrichtung des Kinder- und Jugendbüros in der Viehmarkstraße und der
    Mobilen Jugendarbeit mit Jugendwerkstatt in der Ehingerstraße 19
  • Ferienfreizeit „Gigeles Indianer“ in Zusammenarbeit mit dem DSKB Biberach
  • Beginn Spielmobilaktionswoche in den Sommerferien

1997

  • Beschäftigungsprojekt Café Kumm initiiert
  • 1. Inliner Disco in der Tiefgarage der KSK
  • Renovation und Gestaltung der Freibadaußenwand mit Graffiti
  • Videoprojekt „Fremde Freunde Feinde“
  • Beginn Engagement „Alte Stadthalle“ an Schützen
  • Wiederaufnahme der Mädchenarbeit „Mädchengruppe“
  • Präventive Arbeit an der Mali Schule
  • 1. Biberacher Hip Hop Jam
  • Selbstverteidigungskurs für junge Mädchen
  • 1. Krims Krams Markt
  • Ferienfreizeit „Ritter Gigelbert & Co“

1998

  • Aufsuchende Arbeit im Stadtgebiet
  • Soziale Gruppenarbeit mit straffälligen Jugendlichen
  • Einführung der Spielmobilschulung für Jugendliche
  • Taschengeldjobs
  • Recyclingcrew beim Open Air St. Gallen
  • Gründung BMX Initiative Biberach e.V.
  • Abgabe Verantwortlichkeit Skaterplatz an die Stadt als Sport- u. Spielplatz
  • 2. Krims Krams Markt
  • Ferienfreizeit „Gigeles Watoto“

 

 

1999

  • Täter Opfer Ausgleich Graffiti
  • Eröffnung BMX Platz
  • Reimkeim and Friends im Abseitz
  • Umzug der Jugendwerkstatt in das Gebäude Breslaustraße 34 bei Lilienthal
  • 3. Krims Krams Markt
  • Ferienfreizeit „Gigeles-Zirkus“

 

 

 

2000

  • Hausrenovation Ehingerstraße 19
  • Theaterprojekt  „Bitterschokolade“ in Kooperation mit der Juks
  • Lückiprojekte
  • Café Kumm in einen eigenen Verein in Trägerschaft ausgegliedert
  • Beginn Tanzgruppe Funky Kids als regelmäßiges Angebot
  • 4. Krims Krams Markt
  • Betreuung Riesenrutsche und Seilbahn an Schützen als Spimoaktion
  • Ferienfreizeit „Gigelaxis 3000“

 

 

 

 

2001

  • Mittagspausenbetreuung in der Mali Schule im Rahmen der Ganztagesbetreuung
  • Wiedereröffnung Abseitz Keller als Veranstaltungsraum
  • Sozialer Trainingskurs im Landkreis
  • Offener Treff E 19
  • Unterstützung SJR + Jugendaktionstag
  • Unterstützung des DKSB bei der Hausaufgabenbetreuung im Tuvalu
  • 5. Krims Krams Markt
  • Ferienfreizeit „Familie Gigelstein“

 

 

 

 

2002

  • Ausbau Mädchengruppe
  • Beginn präventive Jugendarbeit mit Realschule + Grundschulen
  • Beginn Schulsozialarbeit an der Pflugschule
  • Beginn erlebnispäd. Angebot „Zündfunke“
  • Comedy Theaterworkshop in Kooperation mit der Juks
  • Ende JAZ-Betreuung wegen Streichung der Landeszuschüsse
  • Drogenpräventionsparty mit Dollinger Realschule
  • Soziale Arbeit an der Gaisental Grundschule (Blockprojekt)
  • Beginn monatlicher Teen-Parties im Abdera mit Unterstützung von Lilienthal
  • 6. Krims Krams Markt
  • Betreuung Riesenrutsche und Seilbahn an Schützen als Spimoaktion
  • Ferienfreizeit „Zauberhafter Gigelwald“

 

 

 

 

 

2003

  • Aufführung Musical Beatlife
  • Hip Hop Schnupper Kurs für Mädchen
  • monatliche Teen-Parties im Abdera
  • Sozialer Trainingskurs an anderen Träger abgegeben
  • Beginn Schulsozialarbeit an der Mali Schule
  • Soziale Arbeit an Grundschulen
  • Spielmobilaktionswoche auch an Pfingsten
  • Betreuung Riesenrutsche und Seilbahn an Schützen als Spimoaktion
  • Ferienfreizeit „Gigele unter Wasser“
  • 10 Jahre Jugend Aktiv

 

2004

  • Schwerpunktthema „Jugendarbeit ist Bildung“
  • Beat-Life II „Hip-Hop Stars Made in BC“
  • Gigelesfreizeit „Gigelstadt“
  • Theaterwerkstatt „IMMER FREITAGS“
  • 1. Wahl und Start des Jugendparlamentes in Biberach
  • Theaterpädagogik an Grundschulen
  • Gründung Gigelesstammtisch
  • Einstieg tiergestützte Pädagogik an der Pflugschule

 

2005

  • 10 Jahre Gigelsfreizeit „Europa Gigel“
  • Zündfunkeangebot ausdifferenziert in Waldtage, Krisenintervention und Prävention
  • Beat-Life III „B´n`B“
  • Jungenfreizeit in Steibis (Allgäu) auf der Brodlhütte
  • Theaterwerkstatt Gaisentalschule
  • Workshopwochenende mit Stadtjugendring BC

 

2006

  • Gigelesfreizeit „Gigelmittelalter“
  • Übernahme der Jugendarbeit im Stadtteil Gaisental, Weißes Bild & Fünf Linden (vorher GWA des Landkreises Biberach)
  • Einstieg FSJ-Unterstützung in der Stadtteiljugendarbeit
  • Einstieg in die Aktion Mitmachen Ehrensache zusammen mit dem Kreisjugendreferat
  • Schützenspiele statt Rutschenbetreuung

 

 

 

2007

  • 55 Jahre Stadtjugendring
  • Konfliktmanagement Training Sommerwoche
  • Gigelesfreizeit „Gigelmobil“
  • Frühlingsparty im Abdera
  • AK „Räume und Plätze in Biberach“
  • Renovierung Abseitz durch Gelder „Der Jugend Räume schaffen“
  • Teilnahme AG „Bildschirme raus aus Kinderzimmern“ der Agenda 2010
  • Gründung Projektgruppe Abenteuerspielplatz

 

2008

  • Grobkonzept und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema „Streetwork in Biberach“
  • Gigelesfreizeit „Gigelolympiade“
  • Einstellung Teenpartys
  • Einstieg Schulfrühstück an der Malischule
  • Jugendbefragung zum Freizeitverhalten
  • Aktion „Check-Attack“
  • 10 Jahr Funky Kids mit Funky Gala
  • Gründung INI Pro Jugend

 

 

2009

  • Einstieg Mobile Jugendsozialarbeit (Streetwork) in Biberach
  • Einstieg Schulsozialarbeit in Warthausen
  • Gigelesfreizeit „Gigelbaustelle“
  • Einführung Nachwuchstheatergruppe „Die Improfessionellen“
  • Beginn Schulsozialarbeit an der Dollinger Realschule
  • Beginn Schulsozialarbeit an Grundschulen Braith-, Gaisental- und Mittelberg GS

 

 

2010

  • Fachtag „Wie ticken Jugendliche?“
  • Gigelesfreizeit „Gigelbauernhof“
  • Teilnahme Aktionswoche Zivilcourage
  • Funky Kids „Just Dance“
  • Start Verkauf Jugendhausbrot
  • „Testen und Festen“ im Agenturhaus
  • Teilnahme am FAJUKI  „Familien-, Jugend- und Kindertag“
  • Saus und Braus im Stadtteilhaus
  • Einstieg Schulsozialarbeit in Schemmerhofen
  • Betreuung Jugendverein in Ummendorf

2011

  • Erweiterung Schulsozialarbeit an Grundschulen auf die Birkendorf GS
  • Gigelesfreizeit „1001 Gigelnacht“
  • Einrichtung Kontaktladen der Mobilen Jugendarbeit im bisherigen Jugendtreff
  • Umzug Mobile Jugendarbeit von der Ehinger Straße in die Viehmarktstraße

2012

  • Funky Kids „Occupy Bach“
  • Gigelesfreizeit „Gigelix und Obelix“
  • 60 Jahre Stadtjugendring Biberach
  • Beschluss des Gemeinderats: Neubau eines Jugendhauses in der Breslaustraße

2013

  • Beginn Bauplanung Jugendhaus
    • Beteiligungsverfahren mit Facebook-Gruppe
    • Entwurfauswahl im Herbst 2013
  • Gigelesfreizeit „Dschungeles“
  • Aufführung Funky Wieland im November
  • 20 Jahre Jugend Aktiv

 

 

…to be continued