Stadtteiljugendarbeit

Stadtteiljugendarbeit

Die Stadtteiljugendarbeit im Jugendraum M-Pire in den Stadtteilen Gaisental/ Weißes Bild & Fünf Linden befindet sich im Stadtteilhaus/ Mehrgenerationenhaus Gaisental. Dreh- und Angelpunkt unserer Arbeit ist der Jugendraum M-Pire, welcher uns zur Nutzung vom Stadtteilverein Gaisental e.V. überlassen wird.

Öffnungszeiten:
Derzeit von Dienstag bis Freitag von 17 bis 22 Uhr (Stand Oktober 2018)

Kidstreff ab Mitte Oktober 2018 für Kinder von 6-12 Jahren

Mittwoch und Donnerstag von 14-16 Uhr

Diese Öffnungszeiten können je nach Angeboten und Projekten auch anders ausfallen.

Ansprechpartner Muhamet Zahaj

Eine pädagogische Fachkraft vor Ort und steht den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite. In enger Kooperation mit dem Betreiberverein des Mehrgenerationenhauses, dem Stadtteilhaus Gaisental e.V. wird hier allen Kindern und Jugendlichen der umliegenden Stadtteile ein Offenes-Treff-Angebot gemacht. Hier funktioniert auch schon länger, dass junge Erwachsene zum Teil eigenständig aufmachen.
Grundlegend gilt: uns in Beziehungsprozesse einzulassen, Raumaneignungsprozesse zu begleiten und die Kinder und Jugendlichen bei ihrer Eigenständigkeit zu unterstützen
Konzeption 

Mehr Infos:
Neben der Offenen-Treff-Arbeit werden den Jugendlichen auch Projektangebote gemacht, Ausflüge oder auch mal ein Playstation Turnier organisiert und die Jugendlichen auch bei Problemen, die sie haben, beraten. Das kann bis zur Vermittlung in eine Arbeitsstelle oder an eine andere Beratungsstelle gehen.

Auf Basis einer gemeinwesenorientierten Jugendarbeit bieten wir Kindern und Jugendlichen primär aus den o.g. Stadtteilen die Möglichkeit, an verschiedenen Angeboten im und ums Haus, sowie an Projekten im Stadtteil teilzunehmen und diese mit zu gestalten. Unsere Jugendarbeit basiert auf den Prinzipien der Offenheit, Freiwilligkeit, Lebensweltorientierung und Selbstbestimmung und richtet sich als außerschulisches Bildungsangebot grundsätzlich an alle Jugendliche. Dabei richten wir uns nach den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen vor Ort, mit dem Ziel, die Eigenkräfte zu aktivieren und die Identifikation in den Stadtteilen zu fördern. Darüber hinaus unterstützen wir ehrenamtlich Engagierte bei der Durchführung von Veranstaltungen oder Angeboten für Kinder und Jugendliche.

Entstehung:
Schon in den 80er Jahren entstand in den Stadtteilen Gaisental/Weißes Bild und Fünf Linden aufgrund der besonderen Wohn- und Lebenssituation (dort leben ca. 7000 Menschen bei einem Migrationsanteil von 47%) die Gemeinwesenarbeit, damals getragen von der Gesoja, der Gesellschaft für soziale Jugendarbeit). Teil dieser Gemeinwesenarbeit im damaligen so genannten Schaufenster, war auch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die dann in reduzierter Form vom Landkreis Biberach (dann schon im 1999 fertiggestellten Stadtteilhaus) und schließlich ab 2006 im Bereich Jugendarbeit von Jugend Aktiv übernommen wurde. Seit 2008 ist das gesamte Haus von Bundesfamilienministerium auch als Mehrgenerationenhaus anerkannt und gefördert. Die Jugendarbeit im Haus findet in enger Kooperation mit dem Betreiber des Hauses, dem Verein Stadtteilhaus Gaisental e.V. statt.